Über Mich

Erfahren Sie mehr über mich und meine Behandlungsmethoden

Hallo! Mein Name ist Susanne Stroppel

Dipl.-Psychologin und Psychotherapeutin

Geboren bin ich 1967 in einer Kleinstadt in Süddeutschland. Nach meiner Ausbildung als Erzieherin arbeitete ich mehrere Jahre in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, in der Erwachsenenpsychiatrie und in einem Kinderheim. Auf dem 2. Bildungsweg machte ich mein Abitur. Im Anschluss führte mich das Studium der Psychologie in das schöne Trier. Seit 2000 bin ich selbständig tätig in eigener Praxis. Privat bin ich Pflegemutter von drei wunderbaren Kindern.

Einer meiner zentralen Werte ist Vielfalt. Ich begleite Sie in allen Lebensbereichen auch außerhalb von Normengrenzen – wenn das für Sie stimmig und erfüllend ist.

Meine Arbeitsweise basiert auf meinen therapeutischen Ausbildungen und meinen Werten. Die nachfolgenden Bilder sollen Ihnen einen Überblick geben und als „Appetizer“ dienen – also Ihnen Lust machen, sich mit mir zusammen auf Ihren Veränderungsweg zu begeben.

Tiefenpsychologisch fundierte Körperpsychotherapie

Ich beziehe den Körper bewusst als Ressource in den therapeutischen Prozess ein. Wie Ihr Körper Ihnen in der Therapie hilfreich sein kann? Stellen Sie sich Ihren Körper als Saiteninstrument vor. Die Saiten sind Ihre Gefühle, Gedanken, inneren Bilder, Körperempfindungen und Handlungsimpulse. Ihr Körper ist der Resonanzkörper. Er verstärkt Ihr Erleben und macht es erst voll spürbar. Das Instrument ist nie still. Die Saiten bewegen sich immer – ganz von selbst, einfach dadurch dass Sie leben. Indem Sie zuhören, erfahren Sie viel über sich selbst. Sie können jedoch nicht nur zuhören. Sie können die einzelnen Saiten auch aktiv bespielen und darüber Ihr Befinden beeinflussen und Ihr Leben gestalten.

 

Die tiefenpsychologisch fundierte Körperpsychotherapie beinhaltet auch traumatherapeutische Methoden – ist also auch geeignet, um sehr belastende Lebenserfahrungen zu verarbeiten.

Positive Psychologie

Ziel der positiven Psychologie ist die Vermehrung des Positiven im menschlichen Leben. Hier ein paar Beispiele aus meiner Methodenschatzkiste.

 

Systemische Therapie

Systemische Therapie wird oft mit Familientherapie gleichgesetzt. Sie bietet aber viel mehr – auch für die Arbeit mit einzelnen Personen oder mit Institutionen. In meiner systemischen Ausbildung habe ich mir unglaublich wertvolle Grundhaltungen verinnerlicht. Die für mich Wesentlichsten möchte ich Ihnen gerne vorstellen.

 

 

Blick auf den Kontext

Für mich ist der Schlüssel zum Verständnis und zur Veränderung eines Problems der Kontext, in dem es entstanden ist (Herkunftsfamilie, aktuelle Beziehungen, Arbeitssituation, gesellschaftliche oder institutionelle Rahmenbedingungen…). Zeigt z.B. ein Kind ein auffälliges Verhalten macht es keinen Sinn, nur das störende Verhalten „wegzutherapieren“. Das Kind ist nicht das Problem. Es ist wichtig zu verstehen, warum das Kind dieses Verhalten zeigt und welche Veränderungen in seinem Umfeld (Familie, Kindergarten, Schule…) notwendig sind.

Ressourcenorientierung

Zum Verständnis der Ressourcenorientierung nutze ich gerne das „Gartenbild“. Einen schönen Garten erhalten Sie nicht, wenn Sie Ihre Aufmerksamkeit ausschließlich dem Unkraut widmen. Auch das, was an Schönem wachsen und gedeihen soll benötigt Ihre Zeit und Energie! Es ist mir wichtig, Ihre Stärken, Fähigkeiten und all das Gesunde in Ihrem Leben gemeinsam mit Ihnen (wieder) zu entdecken und zu pflegen.

Lösungsorientierung

Den Blick zurück richten kann Sinn machen. Manchmal ist es wichtig, schmerzliche Lebenserfahrungen noch einmal hervorzuholen, ihnen nachzuspüren und sie zu betrauern. Wichtiger ist jedoch: Wo möchten Sie hin? Wie soll Ihr Leben in einem Monat, in einem Jahr, in zehn Jahren aussehen? Das Bild einer anziehenden Zukunft wird Sie motivieren und Ihnen Kraft geben Veränderungen umzusetzen.

Konstruktivismus

Wir sehen die Welt kaum objektiv. Vor dem Hintergrund unserer Lebensgeschichte haben wir verinnerlichte Glaubenssätze, Regeln, Wertvorstellungen, Denk- und Verhaltensmuster. Diese sog. innere Landkarte beeinflusst, wie wir die Welt wahrnehmen und bewerten. Auf diese Weise erschaffen wir alle in vielerlei Hinsicht unsere eigene Wirklichkeit. Möchten Sie Ihre Wirklichkeit verändern, müssen Sie Ihre innere Landkarte gut kennen und verändern. Dabei helfe ich Ihnen gerne!

Entwicklungspsychologische Beratung

Im Mittelpunkt steht die Unterstützung einer sicheren Eltern-Kind-Bindung sowie die Förderung der elterlichen Feinfühligkeit. In meiner Ausbildung habe ich viel über Bindung und kindliche Entwicklung gelernt. Von diesem Wissen profitiere ich auch in meiner Arbeit mit einzelnen Personen und Institutionen.

Kontaktieren Sie mich

Mit dem folgenden Formular können Sie mich schnell und einfach erreichen.

+49 170 5204757

22, route de Luxembourg
L-6633 Wasserbillig

susannestroppel@kasu.lu